Menu
Menü
X

„Wie weit kann ich gehen? – am Anfang, am Ende des Lebens“

Ein medizinisch-ethischer Vortragsabend der Ev. Kirchengemeinde Ober-Roden und der Ev. Petrusgemeinde Urberach

Ethische Fragestellungen begleiten uns in vielen Situationen des Lebens. Ob es derzeit um die Verteilung von Impfstoffen oder um eine gerechte Vergabe anderer Ressourcen oder finanzieller Mittel in der Coronapandemie geht, ethische Fragestellungen sind brandaktuell. Auch in vielen medizinischen Bereichen sind diagnostische und therapeutische Maßnahmen immer wieder neu zu überdenken und im konkreten Fall auch Entscheidungen zu treffen. Wovon solche Entscheidungen abhängen und wer die Entscheidungen trifft, darüber wollen wir exemplarisch anhand von ethischen Fragestellungen am „Lebensanfang und Lebensende“ nachdenken. Auch welche Rolle im Diskurs dabei theologische Positionen spielen soll im gemeinsamen Podiumsgespräch der Ev. Kirchengemeinde Ober-Roden und der Ev. Petrusgemeinde Urberach Thema sein: „Wie weit können wir gehen? - am Anfang am Ende des Lebens“.

Dazu werden Dr. med. Carmen Löhr und Dr. med. Dieter Schäfer aus ihrer Arbeit als Mediziner berichten und auf Fragen eingehen. Beide sind im Kirchenvorstand aktiv. Pfr. Oliver Mattes moderiert den Vortragsabend. Dieser findet mit einem Podiumsgespräch am Donnerstag 29. April 2021 um 19.30 Uhr im Rahmen des Gedenkens „500 Jahre Wormser Reichstag“ statt. Dr. Martin Luther hat sich intensiv mit ethischen Fragen auseinandergesetzt und diese theologisch betrachtet, so auch als er im April 1521 vor dem Kaiser und Vertretern der römischen Kurie in Worms seine reformatorische Entdeckung verteidigt, für sie im Vertrauen auf sein Gewissen einsteht und Verantwortung übernimmt.

Corona bedingt wird der Vortragsabend digital über Zoom stattfinden. Der Zugangsdaten können bei Pfr. Oliver Mattes (mattes@gockel.info) erfragt werden.


top