Menu
Menü
X

Heiligabend 2020

Heiligabend mal anders

Da wir dieses Jahr schon auf unser Osterfest verzichten mussten, wollte der KV an den Weihnachtsgottesdiensten festhalten. Es gab trotzdem jede Menge Diskussionsbedarf und einige Sondertermine, bis alles soweit geregelt war.

Die Mehrheit der KV-Mitglieder sprach sich für die Durchführung der geplanten Gottesdienste an Heiligabend aus, es sollten ja alle im Freien stattfinden. Die Anzahl der Teilnehmer bei den großen Veranstaltungen auf dem Viktoria-Gelände wurde noch einmal reduziert, von den genehmigten 250 Personen auf 145. 

Wegen der Corona Beschränkungen hatte das Ordnungsamt Auflagen gemacht. Es lag ein Schutzkonzept vor, das die gültigen Auflagen umsetzte. So musste man sich etwa vorher anmelden, eine spontane Teilnahme war nicht möglich. Viele Helferinnen und Helfer waren nötig, den Platz festlich zu gestalten. So wurde ein Baum, der gespendet worden war, mit Lichterketten zu einem Weihnachtsbaum verzaubert. Was bei einem etwa 6 Meter hohen Prachtexemplar keine leichte Aufgabe war, die Leiter war nicht lang genug. Es wurden am Vormittag die Pavillons aufgebaut und die Stehplätze auf dem Rasen mit Sprühkreide markiert, was bei den nassen Wetterverhältnissen eine Herausforderung war. Es herrschte eine Einbahnregelung, die Wege wurden von Helfern zugewiesen, so dass immer der Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den Menschen gewährleistet war. 

Am Nachmittag wurde das Wetter dann besser, zumindest der Gottesdienst um 15 Uhr konnte wasserfrei stattfinden und es blitzten sogar einige Sonnenstrahlen hervor. Aber beim 17 Uhr Gottesdienst öffneten sich die Schleusen des Himmels wieder und Petrus benetzte die Erde mit seinem Nass, passend zu unserem Namen Petrusgemeinde. Aber der Stimmung tat das keinen Abbruch: Der Posaunenchor stimmte in festliche Weisen ein, Familie Mattes, unterstützt von Tochter Anna als Weihnachtsengel, hielt eine stimmige Andacht und auch die angemeldeten Menschen haben sich nicht durch das Wetter vom Kommen abhalten lassen. 

Was für mich neu und unerwartet war: Viele Menschen haben sich beim Herausgehen für den Gottesdienst bedankt! Es war ihnen ein Herzensbedürfnis gewesen, daran teilnehmen zu können. So war Heiligabend wirklich mal ganz anders. 

Im Namen des Kirchenvorstandes möchte ich mich ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Viele waren auch noch beim Aufräumen dabei, die nassen Sachen mussten ja alle wieder abgebaut und zurückgebracht werden. Außerdem möchten wir uns beim Viktoria-Sportverein für die Möglichkeit bedanken, dass wir ihr schönes Waldstadion nutzen durften.

Doris Huber


top